preloder

Am Strand… und doch in den Bergen

Wir Südtiroler mögen einfach gestrickt sein, doch die Natur ist es keineswegs. Wer sich selbst überzeugen möchte, sollte den Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran einen Besuch abstatten.

Im Wechsel der Jahreszeiten bilden duftende Narzissen, Hyazinthen und Kaiserkronen sowie englische Rosen, Oleander und Seidenakazien gemeinsam mit japanischen Zierkirschen, üppigen Rhododendren und immergrünen Exoten eine Symphonie aus Form und Farbe. Als wären sie aus einem Tagtraum entsprungen, der beim Flanieren durch das Blütenmeer zur kaleidoskopischen Realität wird. Im Hintergrund ein rhythmisches Summen, ein archaisches Gedicht, das die Sprache fleißiger Insekten spricht. Angetrieben von ihrem natürlichen Drang, schweben sie von Kelch zu Kelch und vollbringen so ihr akribisches Werk. Geleitet von diesem sinnlichen Bild, bewegen sich die Füße ganz von alleine. Wie in Trance schreiten wir durch dieses Meer aus Farbe und Poesie. Und ehe wir uns versehen, gelangen wir leichten Schrittes auf einen schmalen Pfad, der vorbei an senkrecht blühenden Lehmwänden scheinbar ins Ungewisse führt. Tausende Spornblumen, Glockenblumen, Astern und Gräser zieren das lebendige Blumenbeet. Vorbei an Hortensien und schmalen Serpentinen, die sich elegant nach oben schlängeln, ist da plötzlich ein Palmenstrand. Beinahe surreal wirkt die maritime Kulisse, welche mühelos tropische Träume weckt und die Ouvertüre für ein mehrdimensionales Sinneserlebnis bildet. Exotische Fieder- und Fächerpalmen wippen im Wind, geschmeichelt von der sanften Brise. An diesem Logenplatz, umrahmt von schneebedeckten, 3.000 Meter hohen Bergen, kann man spielend leicht die Welt vergessen, im Hier und Jetzt am Meer und in den Bergen sein…

Der Palmenstrand in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Die Gartenwelt von Schloss Trauttmansdorff: Zahlen & Fakten

  • 12 Hektar
  • 80 Gartenlandschaften
  • 4 Themenwelten
    – Waldgärten
    – Sonnengärten
    – Wasser- und Terrassengärten
    – Landschaften Südtirols
  • 7 km Wegenetz
  • 10 Künstlerpavillons
  • 10 Erlebnisstationen